Lumenaza

Änderungen in der Marktkommunikation reibungslos umsetzen

28 Jun 2021 / Markt

Die Änderungen in der Marktkommunikation (MaKo) stellen viele Stadtwerke und Versorger jedes Jahr aufs Neue vor große Herausforderungen. Kaum wurden die umfassenden Anpassungen der MaKo 2020 umgesetzt, stehen nun bereits die nächsten großen Änderungen im Rahmen der sogenannten MaKo 2022 bevor. Von Energieversorgern erfordert die fristgerechte Umsetzung erhöhte zeitliche und finanzielle Ressourcen. Die Nutzung einer Software-as-a-Service-Lösung (SaaS) bietet ihnen eine komfortable Lösung, die Digitalisierung und Automatisierung von Markt- und Geschäftsprozessen sowie die regelmäßigen Änderungen in der MaKo umzusetzen.

 

 

Wann und warum Änderungen in der Marktkommunikation notwendig sind

Der Begriff der Marktkommunikation beschreibt das sichere und reibungslose Zusammenspiel der Marktteilnehmer. Die MaKo definiert klare Verantwortlichkeiten und ermöglicht standardisierte, digitalisierte Marktprozesse. Sie umfasst alle Prozesse, die benötigt werden, um einen elektronischen Datenaustausch verschlüsselt zwischen den verschiedenen Marktrollen zu ermöglichen.

Die Regelungen für Markt- bzw. Geschäftsprozesse und die damit einhergehende Marktkommunikation werden im Regelfall zweimal im Jahr jeweils zum 1.4. und zum 1.10. angepasst. Die Implementierung dieser Änderungen ist für alle Marktteilnehmer verpflichtend und damit eine Grundvoraussetzung, um am Markt teilzunehmen. MaKo-Änderungen können die folgenden Prozesse betreffen:

 

  • GPKE (Geschäftsprozesse zur Kundenbelieferung mit Elektrizität)
  • MPES (Marktprozesse für erzeugende Marktlokationen Strom)
  • WiM Strom (Wechselprozesse im Messwesen Strom)
  • MaBiS (Marktregeln für die Durchführung der Bilanzkreisabrechnung Strom)
  • Übergreifende Prozesse

 

Diese Prozesse müssen regelmäßig an die sich stets ändernden Marktanforderungen angepasst werden. Das grundlegende Ziel der MaKo-Änderungen ist es, im Zuge der Digitalisierung der Energiewende alle Prozesse zunehmend zu automatisieren, zu standardisieren und den Marktanforderungen anzupassen, um sie dadurch für alle Marktrollen zu erleichtern. Die Voraussetzung dafür ist es, dass die Änderungen von allen Marktteilnehmern erfolgreich und rechtzeitig umgesetzt werden.

 

Herausforderungen für Energieversorger

Um die MaKo-Änderungen umzusetzen, müssen Energieversorger eine Reihe organisatorischer und technischer Herausforderungen bewältigen. Die Umsetzung der Änderungen großer Software-Hersteller lassen wenig Spielraum für individuelle Anpassungen zu und erfordern daher einen hohen administrativen Aufwand oder eine zusätzliche IT-Abteilung, die sich um die Anpassungen an die eigene Firmenstrukturen kümmert. Der Energiemarkt wandelt sich stetig und verlangt nach immer flexibleren und innovativeren Stromprodukten und Abrechnungslösungen.

Für Energieversorger mit diesen Ansprüchen gewinnt die Marktkommunikation erheblich an Komplexität. Die nötigen Anpassungen setzen häufig die Einführung neuer Geschäftsprozesse bzw. eine Umstrukturierung bestehender Geschäftsprozesse voraus. Wenn Anpassungen nicht, oder fehlerhaft, umgesetzt werden, entstehen bei allen Marktteilnehmern erhebliche administrative Mehraufwände. Lückenhafte, fehlende oder fehlerhafte Prozesse können beim Energieversorger zu unzufriedenen Kunden führen und die Marktposition gefährden.

 

Eine komfortable Lösung, die über MaKo-Änderungen hinausgeht

Die Anpassung der MaKo-Änderungen ist zeitaufwendig und erfordert spezielle Expertise, weshalb viele Energieversorger die Aufgabe an einen Dienstleister übertragen. Eine besonders komfortable Lösung bietet dabei der Umstieg auf eine SaaS-Lösung. Die Zusammenarbeit mit einem SaaS-Dienstleister gibt Energieversorgern die Möglichkeit, die zeitraubende Aufgabe der MaKo-Änderungen komplett abzugeben und langfristig von kundenindividuellen Lösungen zu profitieren.

Bei Lumenaza gibt es ein dezidiertes Team von Expert*innen für MaKo-Änderungen, das sich darum kümmert, dass die Anpassungen für alle Lumenaza-Kunden kontinuierlich vorgenommen werden, und sicherstellt, dass zum Stichtag alle notwendigen Umstellungen erfolgt sind. Durch die kundenindividuelle Betreuung können Geschäftsprozesse einfacher und gleichzeitig spezialisierter umgesetzt werden als bei großen Software-Unternehmen. Lumenaza hat somit die Möglichkeit auch bei komplexeren Tarifoptionen, Kundenangeboten und individuellen Rechnungslösungen auf die Standardänderungen adäquat zu reagieren und gegebenenfalls sogar noch neue Produktlösungen aus den Änderungen zu ziehen.

Die Digitalisierung der dezentralen Energiewende wird so einfach gemacht. Während Lumenaza sich im Hintergrund um alle notwendigen Prozesse der Marktkommunikation und darüber hinaus kümmert, können sich Energieversorger auf diese Weise voll und ganz auf ihre innovativen, individuellen und flexiblen Produkt- und Geschäftsideen und deren Vermarktung konzentrieren.

 

Haben Sie Fragen an unsere MaKo-Expert*innen oder dazu, wie Sie in den grünen Energiemarkt einsteigen können? Nehmen Sie gern Kontakt zu uns auf!

Sie sind noch nicht bereit für ein Gespräch? Sehen Sie sich in aller Ruhe unsere Produkte und unsere Plattform an. Bleiben Sie auf LinkedIn und über unseren Newsletter in Verbindung.






back to top button
Sie haben Fragen?
Ich spreche gerne mit Ihnen persönlich.
Kay Schwarz  
+49 30 346 558 214

Zum Newsletter anmelden

Unser Newsletter informiert Sie etwa alle zwei bis drei Monate über unsere Produkte, neue Blogeinträge, Veranstaltungen und allgemeine Neuigkeiten von Lumenaza.

 
Mit dem Abonnieren des Newsletters willigen Sie ein, dass wir den Newsletter-Dienstleister Mailchimp inklusive Erfolgsmessung verwenden. Sie können den Newsletter selbstverständlich jederzeit wieder abbestellen. Details zur Datenverarbeitung durch uns und Mailchimp können Sie in unseren Datenschutzhinweisen nachlesen.